Montag, 16. Januar 2017

Berto meldet sich zu Wort

Berto möchte Ihnen gerne etwas erzählen:
"Nun bin ich schon länger in Deutschland, mir gefällt es bei Gerald und Gabi ganz gut, aber leider ist das ja nur vorübergehend. Solange ich den Pflegeplatz belegt habe, kann kein anderer meiner spanischen Leidensgefährten kommen.

Ich habe viele Vorzüge, ich bin sehr hübsch, klein und handlich, passe in jedes Hundekörbchen. Menschen mag ich sehr, nur übermäßiges "betütteln" ist so gar nichts für mich. Morgens wenn ich aufstehe, bin ich sehr, sehr fröhlich und lustig. Ich bin auch ein prima Spaziergänger, gehe bei jedem Wetter mit. Stubenreinheit ist für mich auch kein Thema, das weiß jeder Hund, der etwas auf sich hält, daß Wohnung Wohnung ist und draußen draußen. An die anderen Hunde meiner Pflegefamilie habe ich mich gewöhnt, ab und an darf ich sogar bei einem/einer von ihnen im Körbchen liegen. Als Beifahrer im Auto bin ich klasse, ich kuschele mich in meine Transportbox, bis wieder Zeit zum Aussteigen ist. Und das Highlight des Tages ist für mich - falls ich mich gut betragen habe - kuscheln am Abend mit Pflegepapa auf dem Sofa. Da bin ich dann soo entspannt und genieße nur.

Allerdings sind Gerald und Gabi öfter traurig, wenn sie mich beobachten und mich anschauen. Manches meines Verhaltens ist wohl nicht so ganz zu verstehen, manches scheine ich irgendwie falsch zu machen. Sie schimpfen mich dann aber nicht, sondern sind nur traurig. Es muß wohl an meiner Vergangenheit liegen, die jedoch will ich nur vergessen und nichts darüber berichten, aber Sie können sich ja denken, was manchmal ein kleines Hundchen mitmachen muß.

Vielleicht möchten bald Sie mit mir durch "dick und dünn" gehen, meine Liebe erwidern und mich und sich glücklich machen.

Hoffentlich bis bald
Ihr Berto"